S Cup 2011, Elan 340 | Print |
Sunday, 30 October 2011 10:29

Dieser sportlichen Veranstaltung unseres Heimatclubs NCA fühlen wir uns sehr verbunden und so tat es uns leid, dass heuer nur 15 Teilnehmer dabei waren. Für die Zukunft stellt sich die Frage, welche Bootsklasse der Elan 340 folgen soll; wir wünschen uns die First 35, weil wir bei der ebenfalls tollen Elan 350 einen Spinnaker vermissen würden, der zu einem sportlichen S-Cup einfach dazu gehört.

Nach der Anreise am Samstag den 22.10.2011 begannen wir mit dem Training und der Einschulung unseres neuen Crewmitgliedes Michael Körner, der das Pit übernahm. Nach 2 Tagen Training bei leichtem, mittlerem und auch starkem Wind, sollte es am Mittwoch um 13 Uhr endlich mit der ersten Wettfahrt losgehen. Leider wurden bei Böen bis 30kn die Bojen immer wieder abgetrieben. Kurzerhand packten wir unseren Reserveanker und legten damit die Startboje. Klaus „Pink“ Vrecer und sein GreyPanthers Team folgten unserem Beispiel und statteten die Luvboje ebenfalls mit Ankern aus. Um 14:30 erfolgte endlich der Start. Ein Einzelrückruf machte uns zwar Sorgen, wir entschieden uns aber weiterzusegeln, da unsere neue GPS-Startsoftware einen Abstand von 2m zur Startlinie angezeigt hatte. Bei für uns perfekten Bedingungen ersegelten wir einen Vorsprung von knapp 500m, mussten nach der ersten Runde die Wettfahrt dann aber beenden, da uns Wettfahrtleiter Blondl per Funk mitteilte, dass wir am Start doch zu ungeduldig waren. Die zweite Wettfahrt des Tages starteten wir wieder gut, diesmal aber ohne elektronische Helferlein und deshalb auch nicht zu gut ?. Die Führung wechselte zwischen Kletzi, Thomas Zech und uns. Mit einer knappen Wende ging Kletzi schließlich eindeutig in Führung. Wir riskierten etwas weniger als unsere Konkurrenten und ließen zwei weitere Boote vor unserem Bug passieren. An der Luv-Boje rächte sich diese defensive Fahrweise und drei Boote zwängten sich noch zwischen uns und die Luv-Boje. Zwei davon berührten diese in Folge, zwangen uns aber während ihrer Strafdrehungen abermals zum Ausweichen. Weil wir als einzige außer Kletzi den Spi noch voll unter Kontrolle hatten, konnten wir bald auf den zweiten Platz vorrücken, den wir bis zum Ziel leicht halten konnten.

An den folgenden Tagen mussten wir in Folge des Frühstarts am ersten Tag defensiv starten und deshalb immer das Feld von hinten aufrollen. Bis auf Kletzi, der uneinholbar war, gelang uns das mit den Plätzen 2,2,3,3,1 sehr gut. So landeten wir nach zwei knappen dritten Plätzen in den vergangenen zwei Jahren heuer auf dem 2. Gesamtplatz. Die steirische Landesmeisterschaft konnten wir nun schon das dritte Mal in Folge für uns entscheiden. Alles in allem war es wieder ein sehr sportliches und spannendes Ereignis und ein sehr gelungener Abschluss für die Saison 2011!

S Cup Blog

Last Updated on Monday, 31 October 2011 01:47